Der Energiemarkt und auch die Ansprüche der Verbraucher sind in einem ständigen Wandel. Smarte Lösungen und Anwendungen sind dabei nicht mehr wegzudenken. Das Projekt ETIBLOGG (Energy Trading vIa Blockchain-Technology in the LOcal Green Grid) hat zum Ziel, eine auf Blockchain-Technologie basierte Lösung zu entwickeln, um den Handel auch mit Kleinstmengen von Energie effizienter und vor allem schneller zu machen.

 

Die bisher bekannteste Anwendung der Blockchain-Technologie findet sich bei der Kryptowährung Bitcoin. Aber nicht jede Blockchain-Technologie gleicht der anderen, wie auch nicht jede Anwendung der anderen gleicht. Kunden haben in Sachen Energieverbrauch unterschiedliche Ansprüche zu verschiedenen Zeitpunkten. Es gibt auch verschiedene Voraussetzungen: Hat zum Beispiel Nachbar A eine Photovoltaik-Anlage, nutzt aber den produzierten Strom nicht komplett, könnte er diesen an seinen Nachbarn B direkt verkaufen. Dieser unmittelbare und lokale Energiehandel soll zukünftig für eine Entlastung des gesamten deutschen Stromnetzes sorgen.  Darüber hinaus eröffnen sich für private Stromerzeuger, wie Besitzer von Photovoltaikanlagen, neue Einnahmequellen.

 

 

Genau für solche und verschiedene andere Anwendungsfälle hat unser Konsortium, bestehend aus insgesamt acht Partnern aus Industrie und Wissenschaft, am 1. April 2018 den Förderauftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen des Technologieförderprogramms Smart Service Welt II erhalten. In den kommenden drei Jahren werden die Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen mit ihrem jeweiligen Fachwissen in den Bereichen Energiewirtschaft und -handel, Embedded Software, Blockchain-Technologie, IT-Sicherheit und angrenzenden Fachgebieten zu einer kompakten und smarten Lösung beitragen.