Termine

Aktuell keine Termine

Meldungen

Termine

Projektfazit aus drei Jahren ETIBLOGG

Hannover, 31.05.2021

Nun ist es soweit: Mit der digitalen Abschlussveranstaltung am 26. Mai 2021 ging das Projekt ETIBLOGG zu Ende. Was bleibt von dem dreijährigen Forschungsprojekt? Ein Fazit.

Das dreijährige Forschungsprojekt ETIBLOGG entwickelte eine Lösung, um selbst kleinste Energiemengen effizienter, sicherer und in Echtzeit zu handeln. Ziel war es, diesen Handel mithilfe moderner IT-Infrastruktur und Blockchain-Technologie so effizient wie möglich zu gestalten. Hierfür wurden geeignete Marktplatzsysteme mit Algorithmen geschaffen. Darüber hinaus setzte sich das ETIBLOGG-Projekt zum Ziel, die Verbrauchs- und Erzeugungsdaten der dezentralen Einheiten möglichst exakt zu messen und die Preisindizes von Spot-Märkten zu verarbeiten, damit die Teilnehmenden am dezentralen Markt eine ideale Grundlage haben, um rational agieren zu können.

Im Laufe des Projekts entstanden drei Prototypen, in welchen das Konzept in verschiedenen Demonstratoren umgesetzt wurde. Durch die Demonstratoren haben wir nicht nur einen Baustein bei der Transformation des Energiesektors geschaffen, sondern konnten zugleich auch eine Ergänzung zum bestehenden Energiehandel via Blockchain zeigen. Beim ETIBLOGG-Messedemonstrator handelt es sich um ein mobiles Modellsystem, das ein Microgrid aus lokalen Teilnehmern simuliert. Der Realdemonstrator zeigt, wie PV-Anlagen gemeinsam mit Ladesäulen für E-Mobilität Kleinstenergie untereinander handeln und austauschen können. Für diesen dezentralen Handel zwischen PV-Anlage und Ladesäule via Blockchain-Technologie in einem Microcrid wurde zudem ein Proof of Concept erbracht. Das Blockchain-Device von Raspberry Pi, das hier als Schnittstelle zwischen Handelsplatz und Steuerung der Anlagen fungiert, ist mit dem i.MX 8M-Nano-Applikationsprozessor ausgestattet und wurde zum wesentlichen Bestandteil des Entwicklungsprozesses. Die Wandlerentwicklung machte es überdies möglich, überhaupt Batterien in den ersten beiden Demonstratoren zu verwenden. Um den echtzeitnahen Handel von Energiekleinstmengen via Blockchain-Technologie so erfolgreich wie möglich umzusetzen, bauten wir den ETIBLOGG-Handelsplatz auf das Konzept von Tendermint mit dem WRMHL von PONTON auf.

Aktuell hat die „ETIBLOGG-Idee“ noch keine Marktreife, da die Regulatorik und die Rechtslage für dezentrale, Blockchain-basierte Geschäftsideen noch nicht gegeben sind. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Ausbau dezentraler Energielandschaften in den nächsten Jahren weiterentwickelt. Doch die Erfahrung hat gezeigt, wie mithilfe von Blockchain-Technologie lokaler Handel mit selbst kleinsten Energiemengen effizient gestaltet werden kann: Dank neuester Kommunikationstechnologie können Teilnehmende nun sektorenkopplungsunabhängig ihre Daten gegenseitig austauschen. Nach drei Jahren intensiver Arbeit steht mit dem ETIBLOGG-Team ein eingespieltes und kompetentes Team zur Verfügung, welches in den Bereichen Energie und IT einen erheblichen Wissensvorsprung am Markt hat.

An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), dem DLR Projektträger, sowie dem Institut für Innovation und Technik (iit) als Begleitforschung für die Unterstützung und die tolle Zusammenarbeit bedanken.
Erfolgreiche zukunftsorientierte Forschungsprojekte wie ETIBLOGG sind nicht zuletzt das Produkt einer innovativen Zusammenarbeit eines multidisziplinär aufgestellten Teams. Daher gilt besonderer Dank an das gesamte Projektteam für diese intensiven, oftmals herausfordernden, aber auch sehr prägenden letzten drei Jahre. Wir sind gespannt, wie sich die dezentrale Energieidee in den nächsten Jahren weiterentwickelt und wünschen allen Beteiligten von Herzen alles Gute für die Zukunft.

ETIBLOGG bei der SSWII-Podiumsdiskussion auf der Hannover Messe Digital Edition

Hannover, 26.04.2021

Mitte April war es soweit und die Hannover Messe Digital Edition öffnete zum ersten Mal ihre digitalen Tore. Aufgrund der Pandemie fanden alle Veranstaltungen der Hannover Messe komplett online statt. So lud das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie vier Forschungsprojekte aus dem Technologieprogramm Smart Service Welt II zu einer digitalen Podiumsdiskussion zum Thema „Smart Services gehört die Zukunft: Status Quo und Entwicklung von Smart Services in Deutschland“ ein. ETIBLOGG durfte neben Digitale Teams, DigitalTWIN und Smart MaaS – Mobility as Service Projekt dabei sein.

Am Mittwoch, den 14.0